Tag 2 - Samstag - 10.09.2022 - Harwich, UK - Walton, UK

Als die Durchsage kam, dass wir bald den Hafen erreichen, war ich froh aufstehen zu können.

Nach der Ansage hat man ca. 1 Stunde Zeit, sich fertig zu machen, dann geht es zum Auto zurück. Im Auto warten wir ca. 15 Minuten und fahren dann runter durch den Zoll und schon sind wir im Königreich des Linksverkehrs angekommen.

Da ist er schon, der erste Kreisverkehr. Immer nach links einmal rum. Klappt.

An den Mistley Towers halten wir das erste Mal an, machen ein paar Bilder und frühstücken eine Kleinigkeit.

Harwich ist nicht sehr groß, daher sind wir schon bald auf englischen Landstraßen unterwegs. Englische Landstraßen heißt schmale Straßen, mit Mauern oder Hecken.

Der Verkehr wird mit zunehmender Tageszeit mehr, ich zucke bei jedem Auto, das uns entgegenkommt, zusammen. Ist das eng. Mario ist froh, dass er am linken Rand sitzen kann.

Und schon wieder kommt ein Lorry auf uns zu. Puh, kommt der nah. Schweißausbruch…

In Lavenham, einem sehr schnuckeligen Ort, laufen wir durch die Gassen. Ach, ist das schön hier. Sind wir hier bei Harry Potter oder was?

Ja, tatsächlich, dieser Ort galt als Vorlage für Godric’s Hollow, dem Ort, in dem Harry Potters Eltern gelebt haben. (Habe ich erst heute recherchiert) Ich fühlte mich so verzaubert, richtig gefühlt.

Windschiefe Fachwerkhäuser, schmale Gassen, sehr entzückend.

Nach einer weiteren Fahrt über Land halten wir nochmal, der Po tut vom Sitzen weh. Die Beine wollen ausgestreckt werden.

Der Park rund ums Burghley House bietet sich für einen Spaziergang an.
Das Burghley House ist ein Landschloss aus dem 16. Jahrhundert. Die herausragende Architektur aus dem späten elisabethanischen Zeitalter ist bombastisch.

Das Landhaus diente schon als Filmkulisse für Schloss Rosings in „Stolz und Vorurteil“ und in „Sakrileg“ als päpstliche Residenz.

Das Haus besichtigen wir nicht, uns reicht der Anblick von außen.

Den Rest der Strecke legen wir ohne Pausen zurück. In dem Vorort von Chesterfield Walton haben wir ein typisch englisches Reihenhaus als Unterkunft für die nächsten zwei Nächte gebucht.

Gegen 14:00 Uhr kommen wird dort und an können einchecken.

Es handelt sich um ein sehr schmales Reihenhaus. Es ist ganz gemütlich, vor allem sauber und alles da, was wir benötigen.

Lange halten wir uns nicht auf, wir wollen noch raus. Bewegen, ins Grüne, was sehen.

Wir fahren zum Wyming Brook Nature Reserve. Schon einige Kilometer vor dem eigentlichen Car Park sind die Straßenränder zugeparkt. Na, das kann ja was werden.

Wie cool, gerade als wir ankommen, fährt eine Familie im SUV weg. Passt.

Der Wanderweg führt einen Berg hinab, an einem Fluss entlang. Durch den Abhang bilden sich einige kleine Wasserfälle. Sehr hübsch.

Der Wanderweg ist ca. 3 km lang – am Fluss laufen wir runter und durch den Wald zurück zum Parkplatz.

Schon 18 Uhr durch, als wir im Auto sitzen, auf zum Morrisons, was fürs Abendessen kaufen.

Es gibt Pizza, es muss schnell gehen, wir haben Hunger. Zudem kaufen wir noch Lebensmittel für die nächsten zwei Tage und jede Menge Snacks für die nächste Woche.

Dann machen wir es uns in dem kleinen Haus gemütlich.

Das Bett ist nicht sehr bequem, aber ich bin so müde, dass ich doch schlafen kann.

Wetter: heiter bis wolkig ca. 17°
Sights: Burghley House
Wanderungen: 3,5km - Wyming Brook Nature Reserve
Abendessen: glutenfreie Pizza + Salat


 class=