Tag 13 – 21.09.2022 – Mittwoch - Beach & Burgen

Der Duft im Bad hat nicht nachgelassen, wir teilen das den Vermietern nochmal mit, nur zu ihrer Information. Wenn wir abgereist sind, müssen sie wohl einen Handwerker holen.

Gestern Abend haben wir entschieden, Coppet Hall Beach ist das erste Ziel für heute Morgen. Um an den Strand zu kommen, muss man durch einen extrem dunklen Tunnel laufen. Es gibt kein Licht. Da bin ich aber froh, dass ich nicht alleine da durch muss und wir immer eine Taschenlampe im Fotorucksack haben.

An dem schönen Strand verbringen wir etwas Zeit, weil wir so schöne Muscheln und Quallen finden.

Wir laufen dann nicht weiter, sondern fahren heute mal von Burg zu Burg. Es gibt hier so viele Burgen und Herrenhäuser, dass man sich gar nicht alle ansehen kann. Die Burgen sind fast alle Ruinen. Die Herrenhäuser große Anwesen, meist mit schönen Gärten, aber überteuertem Eintritt.

  1. Burg - Laugharne Castle

Erster Halt Laugharne Castle. Der Parkplatz ist kostenpflichtig und der Automat nimmt keine Kreditkarten. Ist das erste Mal, dass es passiert. Wir haben kein Bargeld geholt, denn ich habe ja noch 20 irische Pfund dabei.

Ich gehe damit eben in einen Shop, leider wird der Schein nicht angenommen. Sie meint, ich muss auf die Bank gehen, um den Schein zu tauschen, im Ort gibt es aber keine.

Wir finden noch einen kostenfreien Parkplatz an der Straße und laufen durch den Ort zur Burg.

  2. Burg - Llansteffan Castle

Um das Llansteffan Castle zu besuchen, halten wir am Strand und laufen zur Burg hoch. Diese Burgen sind alle Ruinen, mehr oder weniger gut erhalten.

Llansteffan Castle ist einst von den Normannen erbaut worden. Heute ist es in privater Hand. Die Besichtigung ist kostenlos. Wie geil ist das denn.
Wir sehen uns ausgiebig um.

  3. Burg - Kidwelly Castle

In Kidwelly steht das nächste Objekt. Hier werden wieder 6,50 Pfund verlangt. Sparen wir uns.

Als wir so durch den Ort schlendern, gibt uns ein Mann den Tipp, von wo aus wir einen tollen Blick auf das Schloss haben. Das war nett. Und tatsächlich, der Blick ist super. Das Bild nur, wenn man ein Tele hat.

Jetzt reicht es uns mit den Schlössern. Es gibt noch das Carmarthen Castle, jedoch steht das mitten in der City. Parkplätze sind voll, zudem steht das Schloss nicht gut im Licht.
Da fällt uns ein, wir wollten ja eigentlich am Morgen nach Tenby. Machen wir das eben jetzt noch.

Wir fahren immer die kleinen Straßen, die sehen dann schon mal so aus.

Ein bisschen heller als gestern ist es noch. Wir parken heute oberhalb der Stadt, in der Hoffnung, von dort einen tollen Blick auf die Stadt und die Burg haben zu können.
Wir vermuten, das Bild mit dem Blick kann man vom Park-Hotel-Garten aus machen. Leider ist der Zutritt nur für Gäste. Wir sind spießig und halten uns an die Schilder.

In Tenby bleiben wir eine ganze Weile. Schlendern am Strand und durch die Gassen.
Tenby ist eine Hafenstadt und ein Ferienort im Südwesten von Wales. Das Städtchen ist bekannt für seine Stadtmauern aus dem 13. Jahrhundert.

Im Haus packen wir unsere Sachen, machen noch was zum Abendessen und gehen früh ins Bett.

Wetter: heiter bis wolkig ca. 17°
Sights: Coppet Hall Beach, Laugharne Castle, Llansteffan Castle, Kidwelly Castle
Wanderungen: Spaziergänge
Abendessen: Chicken + Salat